Beispielbild-Weiterbildung-3D-Druck
Weiterbildung-Symbol-3D-Druck

Schulungen, Seminare und Weiterbildungen im 3D-Druck verbessern Ihre Zukunftschancen im Industrie-4.0-Zeitalter

Wenn Sie sich für eine Weiterbildung zum Thema 3D-Druck interessieren sind Sie auf jeden Fall schon auf einem guten Weg für Ihre berufliche Zukunft. Schließlich hat der spätestens seit 2011 zu beobachtende Boom der 3D-Druck-Technologien einen Bedarf an Fachkräften geschaffen, der durch die überkommenen Ausbildungen und deren Schwerpunkte nur unzureichend gedeckt wird.

Grundsätzlich bestehen 2 verschiedene Optionen auf dem Gebiet der 3D-Druck-Schulungen: Während eine Beratung für Konstrukteure stärker an bereits vorhandenes Fachwissen anknüpft, setzt eine Schulung zum Thema Additive Verfahren stärker auf die Vermittlung der 3D-Druck-Grundlagen.

Option 1: Beratung für Konstrukteure

Die entscheidende Grundlage von Weiterbildungen und Seminaren mit Fokus auf der 3D-Druck-Beratung für Konstrukteure bildet zunächst eine Vorstellung der Additiven Verfahren. Selektives Lasersintern/SLS-Druck, FDM-Verfahren und Stereolithographie sind hier als die zweifellos gängigsten 3D-Druckverfahren zu nennen, umso wichtiger sollte es jedoch, den Kurs-Teilnehmern auch weniger bekannte 3D-Print-Technologie, wie etwa Keramik-Druck oder FDB-Verfahren näher zu bringen.

Weitere Seminar-Inhalte sind das Kennenlernen von Materialmustern, sowie die Entwicklung von Ideen, die sich konkret zur Anwendung im jeweiligen Unternehmen eignen. Eine Durchsprache der Anwendungen bildet schließlich den Abschluss der Schulung.

Option 2: Schulung additive Verfahren

Bei dieser Option sollten Sie eine Seminar-Dauer von mindestens 1,5 Tagen einplanen, dafür erhalten Sie eine fachlich außerordentlich fundierte Weiterbildung auf dem Gebiet der 3D-Druck-Technologien.

Den Einstieg bildet auch hier ein umfassender Überblick über die additiven Herstellungsverfahren, insbesondere natürlich SLS-Druck, Stereolithographie/SLA-Druck, FDM-Druck und Selektives Laserschmelzen/SLM-Druck.

Im weiteren Verlauf der Schulung stehen die im 3D-Druck verbreiteten Materialien, mit Schwerpunkt auf den SLS- und SLM-Druck-Materialien, im Vordergrund, nämlich im Hinblick auf Werkstoffdaten, Anwendungen, erreichbare Genauigkeit, Oberflächenbehandlungen und  generatives Design bzw. Konstruktionsrichtlinien. Weiterhin werden Anwendungsbeispiele für Industrie und Consumer Goods vorgestellt, sowie Fragen der Individualisierung von Produkten (Mass Customization) behandelt.

Den Abschluss der Schulung additive Fertigung bildet eine Ausarbeitung von Ideen, im Hinblick auf Anwendungen für Unternehmen, sowie, zuletzt, eine Besprechung der in diesem Zusammenhang entwickelten Konzepte.

Die Kosten für beide Optionen erfahren Sie jeweils auf Anfrage.

Mehr Wissenswertes rund um 3D-Druck-Technologien im Allgemeinen, sowie über unseren 3D-Druck-Service im Besonderem erfahren Sie in unserem Blog.

Zur Webseite

Kundenservice
Sie brauchen Hilfe bei der Auswahl eines Materials und Fertigungsverfahrens, das für Ihre Zwecke am Besten geeignet ist?

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 611 510 491 40
service@3d-activation.de
Modell online kalkulieren