Polymergips (CJP)

3D Druckverfahren: ColorJet-Printing (CJP)

Kostengünstig und schnell zu farbigen 3D-Prototypen

Materialeigenschaften

  • Preis
  • Flexibilität
  • Stabilität
  • Details
Wasserfest
Online kalkulierbar
Expressproduktion möglich
Technologie CJP - ColorJet-Printing
Bauraum 380 x 250 x 210 mm

Minimale Wandstärke

2 mm

Details

0,4 mm

Hitzebeständig

60 °C

Lieferzeit

5-8 Arbeitstage

Materialvarianten

Polymergips ist ein speziell für 3D-Drucke im 3DP-Verfahren oder im ColorJet-3D-Druckverfahren(CJP)
geeigneter Kunststoff.
Nicht nur im klassischen Modellbau, besonders im Bereich von Konzeptmodellen und Anschauungsmustern eignet sich Polymergips ideal.

Die Vorzüge mehrfarbiger 3D-Drucke verbindet durchgefärbter Polymergips mit der Elastizität von Kunststoff, sowie einer hohen Druckauflösung.

Veredelungen

Beim Infiltrieren wird die Oberfläche geschlossen, wodurch Ihre 3D-Druck-Objekte einerseits stabiler werden, andererseits besser vor Verunreinigungen geschützt sind.

Vorteile

  • Lebensechte Farbdarstellung
  • Detailtreue
  • Kostengünstige Herstellung
  • Kurze Produktionszeit
  • Vielseitige Einsatzgebiete
  • Variantenvielfalt

Anwendungsgebiete

Anschauungsmodelle

Konzeptmodelle

Präsentationsmittel

Modellbau

3D-Druck aus Polymergips

Das CJP (=ColorJet-Printing) 3D-Druckverfahren beruht darauf, dass ein Volumenobjekt Schicht für Schicht dreidimensional aus einem Pulver aufgebaut wird. Die farbigen oder weißen Produkte entstehen durch Aufbauen und Binden einzelner Pulverschichten. Der vollfarbige 3D Drucker baut auf Grundlage der digitalen CAD-Datei einzelne Ebenen und druckt das feine Polyamidpulver schichtweise von unten nach oben auf. Ohne eine zusätzliche Stützgeometrie werden die 3D Modelle in dem Pulverbett gefertigt. Das überschüssige Material wird vollautomatisch entfernt und in der integrierten Reinigungsstation werden die fertigen 3D Drucke auf das Infiltrieren mit einem Epoxidharz vorbereitet und somit veredelt.
Die Farben werden nicht gemalt, sondern mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit und herausragenden Präzision direkt in die einzelnen Schichten gedruckt.
Um eine optimale Detailtreue sowie eine möglichst lebensechte Farbdarstellung zu ermöglichen, verwendet 3D Activation Polymergips. Nicht nur im klassischen Modellbau, besonders im Bereich von Konzeptmodellen und Anschauungsmustern, eignet sich das 3D Druckverfahren CJP mit Polymergips ideal.

Zu den größten Stärken von Polymergips gehörte zweifellos dessen Möglichkeit zur farbechten Darstellung, in Verbindung mit einer großen Detailtreue, die sich im ColorJet-Printing-Verfahren umsetzen lässt. Wegen dieser Eigenschaften ist im CJP-Verfahren zu verarbeitendes Polymergips das Material der Wahl für Personen-Darstellung, d.h. insbesondere für 3D Selfies und 3D Masken, ebenso jedoch auch für Gebäude-, Stadt- und Landschaftsmodelle, wie sie von Architekten, wie auch von Stadt- und Landschaftsplanern sehr geschätzt werden. Die Fotos auf dieser Seite zeigen Modelle von Häusern, Booten und Pumpen sowie ein Herz-Modell. Die Genauigkeit der Farbdarstellung können Sie auf diesen Bildern sehr gut ablesen. Insbesondere auf dem großen Foto können Sie sich selbst davon überzeugen, wie detailgetreu Farben und Formen im ColorJet-Printing mit Polymergips herausgearbeitet werden können.

Ein weiterer Vorzug des Polymergips-Drucks im CJP-Verfahren liegt darin, dass dieses Material eine kostengünstige Fertigung von 3D Modellen zu kurzer Produktionszeit ermöglicht, die Effizienz der Fertigung von Modellen, Präsentationsmitteln und Anschauungsmustern also erheblich erhöht.

Polymergips lässt sich in Wandstärken ab 2mm drucken, bei einer Detailgenauigkeit von bis zu 0,4mm.

OBEN