3D Druck 3D Druck Materialien

Die Anzahl der 3D druckbaren Materialien scheint noch immer in einem nahezu unverminderten Wachstum begriffen zu sein. Neben zahlreichen Kunststoffen wie ABS, Polyamid oder Epoxidharz gehören dazu auch zahlreiche Metalle, sowie Quarzsand, Keramik und sogar Porzellan.


Blog-Beiträge zum Thema 3D Druck Materialien:

Ein Überblick über unsere biokompatiblen Kunststoffe Als biokompatibel bezeichnet man definitionsgemäß all diejenigen Werkstoffe, von denen kein negativer Einfluss auf die Lebewesen in ihrer Umgebung ausgeht. In der Welt der (3D-druckbaren) Kunststoffe ist dies insbesondere für Anwendungen in der Medizintechnik von Bedeutung. Schließlich liegt es unmittelbar in der Sache von Medizinprodukten, dass deren Verwendbarkeit in

Artikel lesen ›

Ein Überblick über unser Angebot an den unterschiedlichsten PA-Kunststoffen So vielfältig unser Angebot an 3D-Materialien und Drucktechnologien auch ist, es bleibt doch festzuhalten, dass an die 90% unserer Kunden den SLS-Druck mit PA(=Polyamid)-Kunststoffen bevorzugen. Zu groß sind die Vorzüge dieses Werkstoffs in puncto Langzeitstabilität, Biokompatibilität und Resistenz gegenüber den meisten Chemikalien, so dass PA-Kunststoff für

Artikel lesen ›

Unsere umfassende Palette an Veredelungen verschafft Ihren 3D-Modellen perfektes Design und Funktionalität Dank des hohen technischen Niveaus unserer 3D-Druck-Anlagen gewährleisten wir von 3D Activation Ihnen 3D-Modelle, deren Qualität auch im unbehandelten Zustand keine Wünsche offen lässt. Unsere ohnehin hohen Ansprüche an Design und Funktionalität ihrer Druckobjekte lassen sich stets noch zusätzlich optimieren. Deshalb möchten wir Ihnen heute einen

Artikel lesen ›

Besonders edle 3D-Modelle im Bereich Keramik bietet Porzellan Lange vorbei sind die Zeiten, als aus 3D-Drucken lediglich Werkstücke von eher zweckmäßigem Design hervorgingen. Und als diese – zumindest im Heimanwender-Bereich – häufig auch noch durch eine eher fragwürdige Qualität auffielen. Zwar werden auch im Jahre 2016 die meisten 3D-Modelle noch immer aus Kunststoffen wie Polyamid

Artikel lesen ›

Stereolithographie und Polyjet-Druck ermöglichen 3D-Modelle aus transparentem Material Wer an Objekte aus dem 3D-Drucker denkt, dem stehen meist massive, lichtundurchlässige Gegenstände vor Augen. In der Tat machen derartige 3D-Drucke bislang auch noch den Löwenanteil der per Rapid Prototyping generierten Modelle und Werkstücke aus. Vielen Menschen ist die 3D-Druck-Technologie vor allem aus dem Heimanwender-Bereich vertraut. Diese

Artikel lesen ›

Insbesondere für Flugzeuginnenausstattungen sind 3D-Drucke aus ULTEM™ (1010/9085) sehr gefragt Ein Material, das die Brandschutznorm UL94V0 vorweisen kann muss im Labor bereits einigem Stand gehalten haben. Bei dem für dieses international anerkannte Zertifikat notwendigen Test wird das Prüfungsobjekt 2 Mal für jeweils 10 Sekunden vertikal in eine selbstverlöschende Bunsenbrenner-Flamme einer Stärke von 50 Watt (was einer Höhe von 20

Artikel lesen ›

Zu den gemeinhin in ihren Möglichkeiten unterschätzten 3D-Materialien gehört zweifelsohne nicht zuletzt Acrylglas Wer sich mit 3D-Druck auskennt, der denkt beim Thema Materialien meist zuerst an Kunststoffe wie ABS oder die diversen Polyamide (PAs). Oder vielleicht noch an 3D-druckbare Metalle: Von Aluminium über Edelstahl bis hin zu Silber und Gold. Selbst der Keramik-Druck genießt im

Artikel lesen ›

Metall-Druck per Selektives Laserschmelzen bringt beeindruckte Resultate hervor Die Geschichte des Selektiven Laserschmelzens begann um 1995, wobei das in Aachen ansässige Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT eine federführende Rolle als Pionier dieser innovativen Technologie der Metallverarbeitung einnahm. Beim Selektiven Lasersintern wird das Pulverform vorliegende Metall als dünne Schicht (ca. 30 – 50 μm) auf einer Substratplatte

Artikel lesen ›

Was Sie über 3D-Materialien mit gummiartigen Eigenschaften wissen sollten In der Welt der Chemie bezeichnet man Kunststoffe mit gummiartigen Eigenschaften als Elastomere. Hierin bereits enthalten ist der Begriff der Elastizität, der wohl größte Vorzug gummiartiger (flexibler) Materialien. Gemeint ist damit die Eigenheit dieser Materialien, nach Verformungen wieder in ihre ursprüngliche Gestalt zurückzukehren. Typischerweise findet man

Artikel lesen ›